Written on Skin

George Benjamin: Written on Skin (© P.Victor / artcomart) George Benjamin: Written on Skin © Armin Bardel George Benjamin: Written on Skin © Armin Bardel
George Benjamin
Text von Martin Crimp

Oper in drei Teilen
Ein reicher Landbesitzer lädt einen Künstler zu sich nach Hause ein, wo dieser ein illuminiertes Buch kreieren soll. Der Landbesitzer möchte, dass das Buch die gewaltsamen Aktionen unter seiner politischen Herrschaft in Bildern festhält und gleichzeitig die friedvolle, heimische Ordnung, die er sehr genießt, für die Ewigkeit erhält. Verkörpert wird diese Ordnung von seiner Frau Agnès, ihrer Bescheidenheit und ihrem kindlichen Gehorsam.

Die Entstehung des Buches wird jedoch zum Katalysator rebellischer Gefühle der Frau. Nach ihrem ersten erfolgreichen Versuch, jemanden zu verführen, nutzt sie ihre neue intime Verbindung mit dem Künstler, um den Inhalt des Buches selbst zu beeinflussen, sie zwingt ihren Mann , sie so zu sehen, wie sie wirklich ist – und legt damit den Grundstein für einen außergewöhnlichen finalen Missachtungsakt.

In Form einer provenzalischen Geschichte aus dem dreizehnten Jahrhundert, wahrgenommen mit den leidenschaftslosen Augen der Engel aus dem 21. Jahrhundert, spürt Written on Skin den verstörenden Konsequenzen der Selbsterkenntnis nach und untersucht die Grenzen der Macht, die ein menschliches Wesen über ein anderes haben kann.

Martin Crimp

Deutsche Erstaufführung

 
Alle Termine

Es wurden leider keine Termine in der Datenbank gefunden. Vergangene Veranstaltungen blättern Sie bitte im Archiv nach.
 
 
Besetzungen