Das tanzende Klassenzimmer

Das tanzende Klassenzimmer

Das tanzende Klassenzimmer ist ein Projekt des Bayerischen Staatsballetts mit einer Grund-, Haupt- oder Realschulklasse, das sich über mehrere Jahre erstreckt. Künstler und Pädagogen des Bayerischen Staatsballetts arbeiten dabei regelmäßig mit derselben Klasse. Die Kinder/Jugendlichen sammeln Erfahrungen in den Bereichen gemeinsamer Bewegung, Raumeroberung, Musik, Rhythmik und Dynamik. Sie lernen etwas über Entstehung und Geschichte des Balletts und die verschiedenen Arbeitsbereiche und Berufe im Nationaltheater, in Oper und Ballett kennen. Ab dem zweiten Jahr des Projektes stehen die Einstudierung einiger Szenenfolgen sowie deren Aufführung und die Herstellung des Bühnenbildes, der Kostüme und Requisiten auf dem Programm.

Das Projekt richtet sich an alle Klassenstufen aller Schultypen (bevorzugt Förderschulen). Anmeldungen für das Schuljahr 2014/15 werden ab Frühjahr 2014 entgegen genommen.

Federleicht ist superschwer – federleicht bis superschwer

Klassischer Tanz spielt mit der Schwerkraft, und will sie am liebsten überwinden – das Ziel: Fliegen. Zeitgenössischer Tanz baut auf das Gewicht des Körpers und seine Anziehung durch die Erde… Daraus entstehen zwei völlig unterschiedliche Tanzkonzepte, denen Mitarbeiter des Staatsballetts und Choreographen zusammen mit einer Schulklasse auf den Grund gehen.

Ab der 5. Klasse.

Termine nach Vereinbarung.