Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper

Opernstudio der Bayerischen Staatsoper

Spielzeit 2013/14

Mit Beginn der Spielzeit 2006/07 hat die Bayerische Staatsoper ein neues Opernstudio gegründet, das hochtalentierte junge Sänger fördert und sie praxisbezogen auf eine Karriere als Opernsänger vorbereitet. Auch unter der Intendanz von Nikolaus Bachler nimmt diese Nachwuchsförderung einen wichtigen Platz in der Arbeit der Bayerischen Staatsoper ein.

Die Ausbildung erstreckt sich über ein bis drei Spielzeiten und beinhaltet Rollenstudium, Gesangsunterricht, Schauspiel- und Bewegungstraining sowie Sprachunterricht. Die jungen Sänger übernehmen kleinere Partien in den Produktionen der Bayerischen Staatsoper und wirken bei einer Vielzahl von Konzerten und Liederabenden mit. Probenbesuche sowie Workshops und Gespräche mit Sängern, Dirigenten und Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen der Staatsoper runden die Ausbildung ab.

Darüber hinaus erarbeitet das Studio jede Saison eine eigene Opern-Produktion. In den vergangenen Spielzeiten waren dies Mozarts Così fan tutte, Gioachino Rossinis La Cenerentola, Haydns La fedeltà premiata, Leoš Janáčeks Das schlaue Füchslein und Hans Werner Henzes Elegie für junge Liebende, die im Cuvilliés-Theater aufgeführt wurden. In dieser Saison feiert Bohuslav Martinůs Mirandolina Premiere.

Die Mitglieder des Opernstudios erhalten eine monatliche Gage in Anlehnung an den Tarifvertrag NV Bühne sowie ein Pauschalhonorar für Mitwirkungen in Aufführungen der Bayerischen Staatsoper. Die Bayerische Staatsoper behält sich eine Option auf die Übernahme in das Ensemble der Bayerischen Staatsoper vor.

Kontakt
Bayerische Staatsoper
Henning Ruhe
Max-Joseph Platz 2
80539 München
Tel  089 / 2185 - 1046
Fax 089 / 2185 - 1003
opernstudio@staatsoper.de