Neue Bestuhlung im Nationaltheater

Der Zuschauerraum des Münchner Nationaltheaters, Hauptspielstätte der Bayerischen Staatsoper, bekommt bis zum September 2013 eine komplett neue Bestuhlung. Die erste Phase der Erneuerung beginnt mit den Theaterferien im August 2012. Zuerst werden die Stühle im Parkett ausgetauscht. Im Zuge der Erneuerung gibt es einerseits die Möglichkeit, eine Stuhlpatenschaft für einen neuen Stuhl zu übernehmen, andererseits können Opernfans einen Originalsessel aus dem Nationaltheater erwerben und sich so ein Stück Bayerische Staatsoper nach Hause holen. Der Erlös aus beiden Projekten kommt dem CAMPUS Programm der Staatsoper zu Gute. Die neuen Stühle bleiben vom Design gleich, werden aber komfortabler sein.

Jonas Kaufmann und seine Stuhlpatenschaft

Zu den ersten Stuhlpaten zählen der Münchner Tenor Jonas Kaufmann und seine Gattin Margarete Joswig. Die beiden Stühle mit der Nummer 396 und 398 im Parkett Reihe 10 werden eine Plakette mit ihren Namen tragen. Kaufmann ist seit zwei Jahren Botschafter des Kinder-und Jugendprogrammes CAMPUS der Bayerischen Staatsoper.

Diese gravierte Messingplakette mit dem Namen des Spenders wird für die Dauer von mindestens zehn Jahren an dem gewählten Stuhl angebracht. Zudem gibt es eine von Staatsintendant Nikolaus Bachler unterzeichnete Spendenurkunde und eine Zuwendungsbescheinigung. Selbstverständlich kann man Stuhlpatenschaften auch verschenken und den Namen der beschenkten Person eingravieren lassen. Die Plakette wird nach Bestellung angebracht.

Für die Stuhlpatenschaften gibt es keine festgelegten Preise. Jede Spende ist freiwillig und in jeder Höhe willkommen. Zur Orientierung für die Spender wurden unverbindliche Richtwerte festgelegt, die sich im Rahmen von 300 bis 1500 Euro (je nach Kategorie) bewegen.

Weitere Informationen zu den Stuhlpatenschaften finden Sie unter www.staatsoper.de/stuhlpatenschaften oder per Mail an stuhlpatenschaften@staatsoper.de.

Fotodownload
Jonas Kaufmann im Zuschauerraum
Margarete Joswig und Jonas Kaufmann im Zuschauerraum
© Wilfried Hösl

www.staatsoper.de/stuhlpatenschaften
stuhlpatenschaften@staatsoper.de

Verkauf der Stühle aus dem Nationaltheater

Die existierenden Stühle, die mit dem Wiederaufbau des Nationaltheaters im Jahre 1963 eingebaut wurden und damit sowohl historischen als auch symbolischen Wert haben, können ab sofort bestellt werden.

Die Stühle sind einzeln oder als 2er- bzw. 3er-Kombination ab einem Preis von € 155.- (zzgl. Montage und Transport) erhältlich. Die Anzahl der verfügbaren Pakete ist stark limitiert. Es besteht die Möglichkeit zur Selbstabholung, alternativ kann die Auslieferung durch eine Spedition in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen
Kontakt: stuhlverkauf@actori.de

20. Juli 2012

zurück
Stühle im Nationaltheater