Ausbildung

Mitglieder der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters

Ausbildung

Die Ausbildung der Stipendiaten umfasst vier Schwerpunkte:
Orchesterpraxis, Unterricht, Kammermusik und Mentales Training.

Orchesterpraxis
Kernpunkt der Akademie ist die Mitwirkung bei Proben, Opern- und
Ballettvorstellungen und Konzerten des Bayerischen Staatsorchesters. Hier haben die Stipendiaten die Gelegenheit auf der einen Seite mit Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und anderen namhaften Dirigenten das klassisch-romantische Opernrepertoire bis hin zur Moderne zu erarbeiten.

Über die aktive Teilnahme im Orchester hinaus stehen den jungen Musikern die Türen zu allen Proben, Vorstellungen und Konzerten am Haus auch als Zuhörer offen. Sie können die Entstehung ganzer Opernproduktionen von Beginn an aus nächster Nähe mitverfolgen und dabei namhaften Sängern und Regisseuren über die Schulter blicken. Die musikalische Bildung geht also weit über das rein Instrumentale hinaus und trägt damit zur Entwicklung von jungen Musikern zu künstlerischen Persönlichkeiten bei.

Unterricht
Die Akademisten erhalten regelmäßig Unterricht von den Solisten des Orchesters. Im Unterricht werden zunächst die auf dem Spielplan stehenden Stücke studiert, um den Akademisten einen problemlosen Einstieg in den Opernalltag zu ermöglichen. Gleichermaßen dient der Unterricht zur Vorbereitung von Probespielprogrammen sowie der Solo-Literatur jedes Instrumentes.

Als Ergänzung des Unterrichts werden in jeder Spielzeit Barock-Workshops angeboten, in denen die Akademisten von Spezialisten auf diesem Gebiet barocke Spiel- und Phrasierungstechniken erlernen können.

Kammermusik
In der jüngst restaurierten und zum wunderschönen Konzertsaal umgestalteten Allerheiligen Hofkirche der Münchner Residenz – die auch die Kammermusikreihe des Orchesters beheimatet - finden zwei- bis dreimal pro Spielzeit Kammerkonzerte der Akademisten statt. Sie werden in zusätzlichem Unterricht von Orchestermitgliedern intensiv vorbereitet und betreut. Durch die Zusammenarbeit mit den Sängern des neu gegründeten Opernstudios der Staatsoper bei einem der jährlichen Kammerkonzerte entstehen zudem ungewöhnlich spannende Programme, die einen Blick über den Tellerrand der reinen Instrumentalmusik erlauben.

Im Rahmen von Sponsorenkonzerten haben die jungen Musiker sogar die Gelegenheit, sich im Hubertussaal des Nymphenburger Schlosses auch als Solisten zu präsentieren.

Eine besondere Möglichkeit der direkten Zusammenarbeit mit GMD Kirill Petrenko bietet sich darüber hinaus bei den jährlichen Kammeroper-Projekten, in denen eigens für die Besetzung von Orchesterakademie und Opernstudio geschriebene Werke von ihm persönlich einstudiert und aufgeführt werden.

Mentales Training
Um die Stipendiaten auf die ständig steigenden Anforderungen bei Probespielen in Spitzenorchestern umfassend vorzubereiten, erhalten sie zusätzlich zu der instrumentalen Ausbildung im Unterricht regelmäßig ein spezielles mentales Training unter Anleitung der erfahrenen, auf die Arbeit mit Musikern spezialisierten Diplom-Psychologin Ulrike Klees.