Aktuelle Meldungen - Bayerisches Staatsballett

"Der gelbe Klang" zum Spielzeitbeginn

Konzert für Violine und Orchester. Ensemble. ©Wilfried Hösl Spiral Pass. ©Wilfried Hösl Der gelbe Klang. Ensemble. ©Wilfried Hösl
Das Bayerische Staatsballett ist aus den Theaterferien zurückgekehrt. Am 22. September eröffnet Der gelbe Klang / Spiral Pass / Konzert für Violine und Orchester als erste Vorstellung der Saison die 25. Spielzeit des Staatsballetts im Nationaltheater.

Der gelbe Klang / Spiral Pass / Konzert für Violine und Orchester ist ein abstraktes, dreiteiliges Kunstwerk aus Ton, Farbe und Tanz. Der gelbe Klang ist Michael Simons Lesart von Kandinskys gleichnamigem Bühnenkonzept. Zur Musik von Frank Zappa zeigt Simon ein humorvolles und poetisches Bildertheater.
Russell Maliphant verwandelt die Wurftechnik aus dem Rugby, den Spiral Pass, in akrobatische Tanzfiguren und zieht Tänzer und Zuschauer gleichermaßen in seinen Bann.
In Aszure Bartons Konzert für Violine und Orchester setzen die Tänzer und das Licht die Farbakzente: An die Neoklassik erinnernde, leicht hingetupft scheinende Bewegungen, die immer wieder von Modern Dance Elementen und Alltagsgesten unterbrochen werden, in komplexen Mustern wie ein kostbarer Spitzenvorhang.

Michael Simon / Russell Maliphant / Aszure Barton
Der gelbe Klang / Spiral Pass / Konzert für Violine und Orchester
Mo 22.09.14, 19.30 Uhr, k-a-r-t-e-n
Sa 04.10.14, 19.30 Uhr, k-a-r-t-e-n
Nationaltheater

Spielzeiteröffnung am 22. September – mit Lucia Lacarra, Ivy Amista, Séverine Ferrolier, Katherina Markowskaja, Stephanie Hancox, Marlon Dino, Javier Amo, Cyril Pierre, Lukáš Slavický, Ilia Sarkisov.

Tänzer für die Junior Company gesucht

Für das Ensemble des Bayerischen Staatsballetts II suchen wir für diese Spielzeit 2014/2015 ab sofort noch einen männlichen Tänzer.

Gesucht wird ein junger Mann mit sehr guter klassischer Technik.
Mindestgröße: 1,80 m
Alter: 18 bis 20 Jahre

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung inklusive
- Lebenslauf (Größe und Alter bitte angeben)
- Ganzkörperfoto in Trainingskleidung
- Porträtfoto
an unten angegebene Adresse.
Unvollständige Bewerbungen können leider nicht bearbeitet werden.

per Email: audition@staatsoper.de

Per Post:
Bayerisches Staatsballett
Bettina Kräutler
Platzl 7
80331 München
F +49.(0)89.21 85 17 03
T +49.(0)89.21 85 17 01

Gastspiel in der Oper am Dom in Köln

Shéhérazazde. Daria Sukhorukova, Cyril Pierre. ©Charles Tandy
Am 26. und 27. September zeigt das Bayerische Staatsballett Les Biches, L'Après-midi d'un faune und Shéhérazade, zusammengefasst im Abend Les Ballets Russes, in der Oper am Dom in Köln.

Die stilistische Vielfalt der Werke, ihre rätselhafte Mischung aus kühnster Gegenwärtigkeit und Vergötterung einer opulenten Exotik, haben bis heute ihre Faszination nicht verloren. Penible Rekonstruktion einer überbordenden Bildwelt, die fast schon verloren schien, in Shéhérazade, einer tragischen Episode von Liebe und Tod. Federleichter Witz der zwanziger Jahre im Ambiente einer idealischen Côte d’Azur. Hier treiben allzu kecke Backfische (oder im Französischen Les Biches) ihre Scherze mit einer dazu mehr als bereitwilligen männlichen Jugend. Und der Nachmittag eines Fauns, dessen selbstverliebte, unverschämt zur Schau gestellte Sexualität bei der Uraufführung 1912 einen Skandal hervorrief. Auch hier liegt der Wert der Rekonstruktion im Detail. Claudia Jeschke und Ann Hutchinson-Guest haben die zerbrechliche Miniatur durch penible Dechiffrierung der Nijinskischen Aufzeichnungen mit äußerster Delikatesse wieder zum Leben erweckt. Sie haben dafür gesorgt, dass weder Vulgarität noch Flüchtigkeit in den Bewegungsnuancen das subtile Geschehen trüben.

Les Ballets Russes
Les Biches / L’Après-midi d’un faune / Shéhérazade
Fr 26.09.14, 19.30 Uhr, k-a-r-t-e-n
Sa 27.09.14, 19.30 Uhr, k-a-r-t-e-n
Oper am Dom (Musical Dome)
Köln

"THINK BIG! #3" vom 12. bis 19. Oktober 2014

Internationales Tanz- und Performance Festival für junges Publikum. Ein Festival, das sich seit 2011 aus dem wachsenden Bedürfnis nach ästhetischer Bildung und nach Teilhabe von Kindern und jungen Menschen am kulturellen Leben entwickelt hat.

Durch die nun in München seit 2006 kontinuierlich durchgeführten Tanzprojekte mit Künstlern an Schulen durch den Verein Tanz und Schule und das Campus Programm des Bayerischen Staatsballetts im Rahmen von Tanzplan München, lernen immer mehr SchülerInnen und LehrerInnen den zeitgenössischen Tanz als künstlerische und als persönliche Ausdrucksform kennen.

In den Projekten erfahren die Kinder und Jugendlichen im Schulalltag eine ganz andere Form des Lernens und des Miteinanders. Sie gewinnen künstlerische und soziale Kompetenzen: Neben motorischen Fähigkeiten, der Förderung der Konzentrationsfähigkeit, der Musikalität und der Kreativität lernen sie Teamwork, Zuschauen, Kritik üben und formulieren.
Um nachhaltig das Verständnis und die Freude an kulturellen Ereignissen wach zu halten und zu fördern, müssen Kinder und Jugendliche auch außerhalb von Schule angesprochen und ernst genommen werden.
Das Festival THINK BIG! ist ein Angebot, einen altersgerechten Zugang zu zeitgenössischen Kunstformen zu erhalten.

In Workshops und Vorstellungen sowie Tagungen begegnen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Alters. Sie verbindet eine Neugier und eine Lust an Neuem. Der Tanz als nonverbale Ausdrucksform bietet eine Projektionsfläche für Begegnung und interkulturellen Dialog.

THINK BIG! #3 Trailer

Programm
P. A. R. T. S. FOUNDATION
Re: Zeitung
Choreographie Anne Teresa De Keersmaeker
So 12.10.14, 16.00 Uhr
Mo 13.10.14, 11.00 Uhr
Werkraum, Münchner Kammerspiele
Ab der 8. Klasse

Heinrich tanzt III – Ort 2.0(00)
Künstlerische Leitung Ruth, Geiersberger, Martina La Ragione, Norbert Graf, Stefan Dreher
davor
Heinrich Tanzwerkstatt: Lighting
Ausschnitt nach einer Originalchoreographie von Anna Konjetzky
Künstlerische Leitung Anna Konjetzky
So 12.10.14, 10.00 Uhr
Mo 13.10.14, 10.00 Uhr
Muffathalle
Ab der 5. Klasse

Bayerisches Staatsballett II / Junior Company
The New 45, Die Russischen Hip Hoper, Bilder einer Ausstellung
Choreographie Richard Siegal, Simone Sandroni, Ayman Harper u.a.
Di 14.10.14, 19.00 Uhr
Muffathalle
Ab der 6. Klasse

Connect the dots
Choreographie Erik Kaiel
Di 14.10.14, 10.00 Uhr
Mi 15.10.14 10.00 Uhr
i-camp
Ab der 1. Klasse

Theater Strahl: ROSES
Choreographie: Wies Merkx
Mi 15.10.14, 19.00 Uhr
Muffathalle
Ab der 7. Klasse

Performing Group
Chalk about
Original-Choreographie: Leandro Kees und Christine Devaney
Do 16.10.14, 09.30 Uhr
Do 16.10.14, 11.30 Uhr
Black Box, Gasteig
Ab der 3. Klasse

ll:Ein Bein hier, ein Bein dort:ll
Konzept und Choreographie: Anna Konjetzky
Fr 17.10.14, 10.00 Uhr Uraufführung
Fr 17.10.14, 18.00 Uhr
Muffathalle
Ab der 3. Klasse

Performance NO MAN IS AN ISLAND
und Workshops mit Tänzern von Arch 8 / Erik Kaiel
Mo 13.10.14
Di 14.10.14
iCamp

Workshops / Lecture für Tänzer und Lehrer mit Jo Parkes: Mobile Dance
Sa 18.10.14
So 19.10.14

Tickets erhältlich bei
München Ticket
T. +49.(0)89. 54 81 81 81
oder
Muffatwerk

Weitere Informationen unter
www.thinkbigfestival.de

Künstlerische Leitung: Simone Schulte-Aladag & Bettina Wagner-Bergelt
Tanz und Schule e.V. in Zusammenarbeit mit Campus, Bayerisches Staatsballett, mit Unterstützung von Muffatwerk und Münchener Kammerspielen
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der LH München

Heinrich Tanzwerkstatt gefördert von

 

Die Spielzeitvorschau 2014/15

Die Spielzeitvorschau 2014/15 des Bayerischen Staatsballetts bietet alle Informationen rund um die kommende Saison.

Die Spielzeit 2014/15 wird die zweite zum Thema Tanzland Deutschland sein. Wegweisende Choreographen und Choreographien stehen im Zentrum, Werke, die die vergangenen 100 Jahre im Tanz in Deutschland geprägt haben. Daneben feiern wir den 25. Geburtstag einer großen Compagnie im Tanzland Deutschland – nämlich unsern eigenen.

Die Saison eröffnet Der gelbe Klang / Spiral Pass / Konzert für Violine und Orchester, ein dreiteiliger Abend, inspiriert von Kandinskys synästhetischem Konzept. Les Ballets Russes wird in dieser Saison ergänzt durch Once Upon An Ever After als drittem Teil des Abends nach Shéhérazade und Les Biches. Die Kameliendame kehrt ebenfalls im Oktober ins Repertoire zurück.

Einen Höhepunkt der Wiederentdeckung verlorengeglaubter Klassiker setzt im Dezember Alexei Ratmanskys Neufassung von Petipas Paquita. Eine Rekonstruktion, mit der über Jahre ein Team aus Dramaturgen, Tanz- und Musikwissenschaftlern beschäftigt war. Die Premiere von Limóns The Exiles im Februar wird eingerahmt von Forsythes Artifact II und Kyliáns für München kreierte Zugvögel.

Zur Eröffnung der BallettFestwoche 2015 erarbeitet Richard Siegal, der uns mit seiner Highspeed-Choreographie Unitxt 2013 einen Blockbuster bescherte, einen Abendfüller für das Ensemble. Danach wird gefeiert mit anschließendem TanzFest mit allen Künstlern und mit Ihnen im Nationaltheater. Während der Festwoche heißen wir Martin Schläpfers Ballett am Rhein mit 7, einem abendfüllenden Werk zu Gustav Mahlers 7. Symphonie, willkommen.

Im Juli sehen Sie im Prinzregententheater Das Triadische Ballett/ Le Sacre du printemps, letzteres begleitet von den Münchner Symphonikern. Freuen Sie sich weiter auf Onegin, Romeo und Julia und Ein Sommernachtstraum, vier Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung, in denen die Junior Company ihre neusten Werke präsentiert, und ein spannendes Campus-Programm für Kinder und Jugendliche.