Written on Skin - Biographien

George Benjamin: Written on Skin (© P.Victor / artcomart) George Benjamin: Written on Skin © Armin Bardel George Benjamin: Written on Skin © Armin Bardel

Written on Skin

George Benjamin
Text von Martin Crimp

Oper in drei Teilen

Deutsche Erstaufführung

Prinzregententheater

Münchner Opernfestspiele 2013
Donnerstag, 25. Juli 2013

Musikalische Leitung


Kent Nagano. © Benjamin Ealovega
Kent Nagano
Kent Nagano, geboren in Kalifornien, war Musikdirektor des Berkeley Symphony Orchestra, der Opéra National de Lyon, des Hallé Orchestra und der Los Angeles Opera sowie künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Deutschen Symphonieorchesters Berlin, bevor er 2006 Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper wurde. In dieser Position, die er bis 2013 innehatte, leitete er zahlreiche Neuproduktionen, darunter Billy Budd, Chowanschtschina, Eugen Onegin, Idomeneo, Ariadne auf Naxos, Wozzeck, Lohengrin, Die schweigsame Frau, Saint François d’Assise sowie die Uraufführungen von Wolfgang Rihms Das Gehege, Unsuk Chins Alice in Wonderland, Minas Borboudakis’ liebe.nur liebe und Jörg Widmanns Babylon. Gastkonzerte führten Nagano und das Bayerische Staatsorchester u.a. nach Mailand, Moskau, Linz, Hamburg, Budapest sowie zu Festivals wie denen von Grafenegg, Gent, Berlin und Baden-Baden. Seit 2006 ist Kent Nagano zudem Musikdirektor des Orchestre Symphonique de Montréal, seit 2013 auch Erster Gastdirigent der Göteborger Symphoniker. Dirigat an der Bayerischen Staatsoper 2013/14: Babylon.

Musik


George Benjamin (© Maurice Foxall)
George Benjamin
George Benjamin begann bereits im Alter von sieben Jahren Klavier zu spielen und wenig später auch zu komponieren. Er studierte am Pariser Konservatorium und am King’s College in Cambridge Klavier und Komposition. Seit Mitte der 1980er Jahre werden seine Kompositionen regelmäßig zu großen Anlässen wie den BBC Proms oder auf dem Tanglewood Festival gespielt. Dabei arbeitete er u.a. mit Pierre Boulez, dem Ensemble Intercontemporain und dem Ensemble Modern zusammen. Als Dirigent arbeitete er mit namhaften Orchestern wie dem Concertgebouworchester, dem BBC Symphony Orchestra und dem Cleveland Orchestra. Er ist Chevalier dans l’ordre des Arts et Lettres und Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Seine 2012 in Aix-en-Provence uraufgeführte Oper Written on Skin wurde erfolgreich auch in London, Amsterdam, Paris, Toulouse und Florenz gespielt.


Inszenierung


 
Katie Mitchell
Katie Mitchell, geboren in Reading/Großbritanien, studierte am Magdalen College in Oxford. Von 1996 bis 1998 war sie Hausregisseurin der Royal Shakespeare Company und anschließend für vier Jahre am Royal Court Theatre. Seit 1994 inszeniert sie am Royal National Theatre in London und ist dort seit 2003 Associate Director. Sie inszenierte Musiktheater und Schauspiel u.a. am Royal Dramatic Theater in Stockholm, am Royal Danish Theatre, an der Schaubühne in Berlin, an der English National Opera, der Welsh Opera, der De Nederlandse Opera sowie beim Festival in Salzburg und Aldeburgh. Ihre Inszenierung des Wunschkonzertes (Schauspiel Köln) wurde zum Theatertreffen in Berlin (2009) eingeladen. Inszenierung an der Bayerischen Staatsoper 2012/13: Written on skin.

Ausstattung


 

Licht


 

The Protector


Christopher Purves
Christopher Purves
Christopher Purves, geboren in Cambridge, sang im Chor des King’s College in Cambridge, wo er zugleich Englisch studierte. Sein Opernrepertoire umfasst Partien wie Marcello (La bohème), Figaro und Graf (Le nozze di Figaro), Masetto (Don Giovanni), Förster (Das schlaue Füchslein), Germont (La traviata), Wozzeck und Dulcamara (L’elisir d’amore), Nich Shadow (The Rake’s Progress), Deolas Kunde (Al gran sole carico d’amore), die er etwa an der Opera North, der Scottish Opera, der Welsh National Opera, der Staatsoper Unter den Linden in Berlin und den Festivals von Aldeburgh, Edinburgh und Aix-en-Provence sang. Konzertengagements mit Werken von Purcell, Bach, Mozart, Händel bis hin zu Strawinsky u.a. in Brüssel, Paris, Rom, Amsterdam und Madrid sowie bei den BBC Proms in London. An der Bayerischen Staatsoper sang er erstmals 2001 die Basspartie in Händels Messias. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2012/2013: The Protector (Written on Skin).

Agnès


Barbara Hannigan (© Elmer de Haas)
Barbara Hannigan
Barbara Hannigan wurde in Kanada geboren. Sie studierte in Toronto bei Mary Morrison, in Den Haag bei Meinard Kraak und privat bei Neil Semer. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. die Titelpartien in Lulu und Le Rossignol sowie Armida (Rinaldo), Gepopo/Venus (Le grand Macabre) und Agnès (Written on Skin). Sie ist dauerhafter Gast bei den Berliner Philharmonikern und sang zudem mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, dem New York Philharmonic Orchestra und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Sie trat u.a. am Royal Opera House Covent Garden, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel und bei den Salzburger Festspielen auf. 2010 gab sie ihr Debüt als Dirigentin am Théâtre du Châtelet in Paris mit Strawinskys Renard. Seitdem dirigierte sie etwa das WDR Symphonieorchester, die Prager Philharmoniker, die Göteburger Symphoniker und die Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2013/14: Marie (Die Soldaten).

Angel 1 - The Boy


Iestyn Davies © Marco Borggreve
Iestyn Davies
Iestyn Davies studierte zunächst Archäologie und Anthropologie in Cambridge bevor er sein Gesangsstudium an der Royal Academy of Music in London aufnahm. Sogleich erhielt er Gastengagements an renommierten Opernhäusern wie dem Royal Opera House Covent Garden, der English National Opera, der Metropolitan Opera New York, der Houston Grand Opera, dem Teatro alla Scala in Mailand und dem Teatro Real in Madrid. Zu seinem Repertoire zählen Partien wie Unulfo (Rodelinda), Eustazio (Rinaldo), Creonte (Niobe), Didymus (Theodora), Apollo (Death in Venice) und Oberon (A Midsummer Nightʼs Dream). 2010 wurde er von der Royal Philharmonic Society als Young Artist of the Year ausgezeichnet. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2012/13: Angel 1 - The Boy (Written on Skin). 

Angel 2 - Marie


Victoria Simmonds
Victoria Simmonds
Victoria Simmonds stammt aus England und studierte Gesang an der Guildhall School of Music and Drama. Ihr Operndebüt gab sie als Rosina (Il barbiere di Siviglia) an der British Youth Opera. Bald darauf gastierte sie als Nacy Tʼang (Nixon in China) an der English National Opera, wo sie u.a. auch als Cherubino (Le nozze di Figaro), Dorabella (Così fan tutte), Zaida (Il turco in Italia) Mercedes (Carmen) und Hermia (A Midsummer Nightʼs Dream) zu erleben war. Wichtige Rollendebüts hatte sie als Lucienne (Die tote Stadt) an der Nederlandse Opera in Amsterdam und als Wellgunde (Der Ring des Nibelungen) beim Opernfestival in Aix-en-Provence. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2012/13: Angel 2 - Marie (Written on Skin).   

Angel 3 - John


Allan Clayton © White Label Productions
Allan Clayton
Allan Clayton studierte Gesang am St. Johnʼs College in Cambridge und an der Royal Academy of Music in London. Noch während des Studiums erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. „The Queen’s Commendation for Excellence“ von Königin Elisabeth II. Erste Engagements erhielt er als Liedverkäufer (Il tabarro) bei den BBC Proms sowie in der Titelpartie von Brittens Albert Herring an der Opéra comique in Paris. Des weiteren umfasst sein Repertoire Partien wie Ferrando (Così fan tutte), Tamino (Die Zauberflöte), Cassio (Otello), Lysander (A Midsummer Night’s Dream) und Castor (Castor et Pollux). Als Angel 3 - John in Written on Skin war er bereits in Aix-en-Provence, Amsterdam, Wien, London und Toulouse zu erleben. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2012/13: Angel 3 - John.