Vorhang auf! Ein Ausblick auf die Saison 2010/2011

Prinzregententheater. © Thomas Klinger

Die gesamte Vielfalt der Saison in kleinen Ausschnitten dargeboten. Mit dem Ensemble des Bayerischen Staatsballett, seinen Stars und seinem Corps de ballet, seinen Volontären und Stipendiaten. Mit Filmausschnitten des Zu-Erwartenden, und mit dem bekannten Trio aus Ballettdirektor Ivan Liška, Bettina Wagner-Bergelt und Wolfgang Oberender als Begleiter durch ein Programm, das Lust machen soll auf die neue Spielzeit.

Nie zuvor gab es eine Saison mit einem so vielfältigen Repertoire, bestehend aus 11 verschiedenen Abenden bzw. 14 verschiedenen Werken, inklusive zweier Premieren, davon ein Uraufführungsabend mit zwei Balletten zu Ravel-Musik. Die Spanne reicht vom abendfüllenden Klassiker des 19. Jahrhunderts (Dornröschen, Don Quijote), Zweiter Akt Schwanensee im Rahmen von Neumeiers Illusionen... wie Schwanensee, über die historische Avantgarde vom Beginn des 20. Jahrhunderts (100 Jahre Ballets Russes), die meisterlichen Erzählballette von John Cranko aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts (Der Widerspenstigen Zähmung, Onegin), bis zu so herausragenden modernen Klassikern wie Mats Eks Giselle, William Forsythes Artifact und Nacho Duatos Vielfältigkeit. Formen von Stille und Leere. Und dabei sind die Kreationen fürs Bayerische Staatsballett noch nicht genannt: die jüngstvergangene, Terence Kohlers „choreographischer Krimi“ – Série noire, und der zu erwartende Ravel-Abend – die erste Premiere unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Kent Nagano – mit Uraufführungen von Terence Kohler (Daphnis und Chloé) und Jörg Mannes (Wohin er auch blickt).



 
Termin

Sonntag, 19. September 2010
Prinzregententheater
11.00 Uhr
€ 8.-
Freier Verkauf