Wagner vs. Verdi


Oder: die einmalige und noch nie dagewesene Begebenheit eines musikalischen Wettkampfes, in dem ein für alle Mal entschieden wird, wer von beiden Compositeuren der bessere sei, unter Zuhülfenahme von nicht nur einer sondern vier großen Kapellen, gar trefflicher Bläsermusik, allerlei Schlagwerk, großartigem und riesenhaftem Puppen- und Artistenspektakel, entworfen und erfunden von La Fura dels Baus aus Katalonien, sowie ungewöhnlicher und neuartiger Musik entworfen und erfunden von Moritz Eggert aus Munichen, gegeben auf dem Max-Joseph-Platz am 28. Juni 2013. Die Entscheidung gemeinsam herbeizuführen, sei eingeladen, sich auf dem Platze einzufinden ab halb neun Uhr abends, ein jeglicher aus dem Volke, Mann, Frau und Kind.

Die Anhänger Richard Wagners werden gebeten, blau gekleidet zu erscheinen; die Anhänger Giuseppe Verdis in rot.

20.00 Uhr Treffpunkt der beiden Riesenpuppen mit den Blaskapellen, Artisten und ihren Anhängern, die durch die Innenstadt auf den Max-Joseph-Platz ziehen.
Verdi: Ludwigstraße, Ecke Von-der-Tann-Straße, Wagner: Karolinenplatz
Ca. 20.30 Uhr Warm-Up: Platzkonzert mit Musik von Moritz Eggert auf dem Max-Joseph-Platz
Ca. 22.00 Uhr Beginn des Wettstreits auf dem Max-Joseph-Platz

Um die Sicherheit aller Konzertbesucher zu gewährleisten, wird es auf dem Max-Joseph-Platz eine begrenzte Anzahl an Stehplätzen geben. Das Mitbringen eigener Sitzgelegenheiten (Klappstühle o.ä.) ist nicht gestattet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Partner der vox populi-Projekte
 

Mit Dank an
Die Bayerische Akademie der Schönen Künste
Die Willy Bogner GmbH und ihre Mitarbeiter
Das Palais an der Oper und seine Mitarbeiter
Studio One - Tanz & Yoga
 
Termin

Münchner Opernfestspiele 2013
Freitag, 28. Juni 2013
Max-Joseph-Platz
20.30 Uhr
Eintritt frei, keine Eintrittskarten erforderlich

Verdi oder Wagner?

Die Zuschauer sind eingeladen, sich Giuseppe Verdi oder Richard Wagner bei einer musikalischen Parade zum Ort des Wettstreits anzuschließen. Treffpunkte werden auf www.staatsoper.de/wagnerverdi bekannt gegeben.
 


Musikalische Konzeption und Komposition
Moritz Eggert
Regie Carlus Padrissa / La Fura dels Baus
Musikalische Gesamtleitung Johann Mösenbichler
Licht Benedikt Zehm
Video Marc Molinos
Text Marc Rosich
Dramaturgie Andrea Schönhofer, Miron Hakenbeck

Mitwirkende
Polizeiorchester Bayern (Leitung: Johann Mösenbichler)
Musikkapelle Peter Mayr Pfeffersberg, Südtirol (Leitung: Josef Feichter)
Tölzer Stadtkapelle e.V. (Leitung: Josef Kronwitter)
Musikverein Eichenau e.V. (Leitung: Philipp Lüdecke)
Musiker des Bayerischen Staatsorchesters

Stefan Hunstein (Giuseppe Verdi)
Wolfgang Pregler (Richard Wagner)

Gertrud Albert, Clara Arthuber, Julia Betz, Babette Büchele, Kaspar Dahlhaus, Irene Emilie Döllner, Ralf Edele, Timo Eigeldinger, Johannes Geitl, Markus Grimmer, Andrea Hecht, Christina Hecht, Isabel Hennig, Matthias Hierlemann, Sabine Hierlemann, Nicola Junge, Martin Kahlert, Anja Kammmerer, Cigdem Karakoyun, Pius Karlinger, Christof Kirzinger, Steffen Kramer, Andreas Kuehler, Susanne Kuhn, Franziska Kunze, Christopher Lagerholm, Silvia Lorenz, René Maté, Claudia Meisingen, Jan-Bernd Meyer, Andreas Miller, Marco Montoya, Roman Moroz, Axel Müller, Claudia Neeb, Günter Pieper, Rita Römling-Engl, Thomas Ruschke, Christina Schaule, Josef Schmidbauer, Lukas Schneidt, Janina Seidel, Anneliese Spitzauer, Anna Starks-Sture, Veronika Stichlmayr, Anja Straubhaar, Alfred Tomasch, Karin Urmann, Matthias Wanser, Hubert Wittmann, Klaus Wittmann, Wiebren Wouda, Viktoria Wycislo, Fabio Zollinger