Schwanensee - Weitere Infos

Ray Barra, Marius Petipa, Lew Iwanow: Schwanensee Foto: Thomas Kirchgraber Ray Barra, Marius Petipa, Lew Iwanow: Schwanensee. Lucia Lacarra, Cyril Pierre Ray Barra, Marius Petipa, Lew Iwanow: Schwanensee
Schwanensee
Ray Barra, Lew Iwanow, Marius Petipa

Musik von Peter I. Tschaikowsky

Uraufführung am 3. März 1877 im Bolschoi Theater Moskau

 

Schwanensee

Uraufführung am 4. März 1877 im Bolschoi-Theater Moskau
in der Choreographie von Julius Wentzel Reisinger.

Erstaufführung der Fassung von Marius Petipa und Lew Iwanow
am 27. Januar 1895 im Mariinsky-Theater St. Petersburg.

Münchner Erstaufführung des 2. Aktes in einer Fassung von Victor Gsovsky nach Iwanow
am 19. November 1950 im Prinzregententheater.

Münchner Erstaufführung des ganzen Werkes in der Fassung von Mary Skeaping nach Petipa und Iwanow
am 3. Dezember 1959 im Prinzregententheater.

Erstaufführung der Fassung von Ray Barra für das Bayerische Staatsballett in München
am 22. März 1995 im Nationaltheater

Schwanensee
wird heute wie einst von Kennern und Liebhabern als Ballett aller Ballette gefeiert. Kaum jemand kann sich dem Zauber dieses Gesamtkunstwerks entziehen, das nun schon über 120 Jahre alt ist.

Ray Barra choreographierte dieses Ballett für das Bayerische Staatsballett in Anlehnung an die Vorlage von Petipa, veränderte allerdings die psychologische Ausgangssituation : Prinz Siegfried ist ein labiler junger Mann, der den politischen und gesellschaftlichen Ansprüchen, die seine Stellung an ihn stellt, nicht entsprechen will. Er flüchtet in Traumwelten, in denen die Schwäne, die geliebte Odette, ihr böses Double Odile und der Zauberer Rotbart ihr Spiel mit ihm treiben. John Macfarlane, bekannt durch seine Ausstattungen für Jiri Kylian, gab dem Münchner Schwanensee ein zeitgemäßes, geschmackvolles Aussehen, der Hofgesellschaft ihren Pomp, den weißen Akten ihre Poesie und den Schwänen ihren Zauber und ihre Schwerelosigkeit.


>> Schwanensee - Ballett aller Ballette.  Vortrag von Wolfgang Oberender