Remdoogo – Via Intolleranza II - Weitere Infos

Christoph Schlingensief: Remdoogo - Via Intolleranza II Christoph Schlingensief: Remdoogo - Via Intolleranza II Christoph Schlingensief: Remdoogo - Via Intolleranza II
Remdoogo – Via Intolleranza II
Christoph Schlingensief


 

Für Christoph Schlingensief, der sich seit 18 Jahren regelmäßig auf dem afrikanischen Kontinent aufhält, ist es das Spirituelle und Magische, das das Theater mit Afrika verbindet:

„In Afrika, gibt es nichts, das nicht spirituell wäre. Das ist der gute Geist, den ich in Afrika spüre und der bei uns höchstens noch als Surrogat oder als „naturidentischer Aromastoff“ oder auch als „bio“ zu haben ist. Es ist tatsächlich so, dass ich heute einen Baum anders ansehe als früher – ich brauche ihn deswegen ja nicht gleich zu umarmen. Große Theatererlebnisse sind immer solche, bei denen der Abend selbst zu atmen beginnt – das ist Spiritualität. Das kann man nicht anordnen oder kaufen, das geschieht mitHilfe von Antennen, die die Menschen haben. Bei manchen allerdings sind diese verbogen oder ganz abgerissen. Das Spirituelle ist eine Kraft, die immer schon da ist: eine Energie, die die Seele antreibt. Diese Dimension ist in Afrika an vielen Orten einfach stärker ausgeprägt als hier bei uns – das ist es, was mich so anzieht und fasziniert.“