Helden

Helden. LukᚠSlavický. ©Charles Tandy Helden. Emma Barrowman, LukᚠSlavický. ©Wilfried Hösl Helden. Ensemble. ©Wilfried Hösl
Terence Kohler

Choreographie von Terence Kohler
Musik von Lera Auerbach und Alfred Schnittke

„Um ein Held zu werden, muss man anders sein. Die Taten des Helden sollen Heldenruhm bescheren. Seine heldenhaften oder heroischen Fähigkeiten können von körperlicher oder auch geistiger Natur sein: Mut, Aufopferungsbereitschaft, Einsatzbereitschaft für Ideale oder Mitmenschen. Helden stehen im Gegensatz zum Schurken oder Feigling – oder sollten es jedenfalls.“

Es wird die vierte Choreographie des jungen australischen Choreographen Terence Kohler, der 2011/12 ein Jahr lang als choreographer in residence in München gearbeitet hat. Naturgemäß kennt Kohler die Tänzer des Ensembles sehr gut und kann es wagen, eine abendfüllende Kreation für das Nationaltheater mit ihnen zu entwickeln.
Helden ist ein umfassendes Thema, das Kohler zunächst konzentriert auf die Kontroverse zwischen Epimetheus, der der Mythologie nach den Tieren ihre vielfältigen Eigenschaften verlieh, und Prometheus, der den Menschen das Feuer und damit die Kultur bringt. Gleichzeitig öffnet er ihnen damit die Schleusen der Macht, die sie vernünftig und zum Nutzen der Menschheit gebrauchen, aber auch als Wahn ihrer Allmacht gegen sich selbst richten können. Terence Kohler verlängert diese Herausforderung an die Vernunft und die Einsicht des Menschen ins Hier und Jetzt und sucht nach der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Die Musik zu diesem 'sinfonischen Ballett mit Handlung' stellte Kohler aus Werken von Alfred Schnittke und der russisch-amerikanischen Komponistin Lera Auerbach zusammen, die in enger Zusammenarbeit mit Kohler eigene Kompositionen für seine Kreation bearbeitete. Raum, Objekte und Kostüme entwarf rosalie.



Neuproduktion

gefördert durch
 
Termin

Freitag, 31. Mai 2013
Nationaltheater
20.00 - ca. 23.00 Uhr
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten (2 Pausen)
Preise G
Freier Verkauf und Serie 42
 
Besetzung

Choreographie und Inszenierung Terence Kohler
Raum, Kostüme rosalie
Licht Christian Kass
Musik Alfred Schnittke
Lera Auerbach
Musikalische Leitung Myron Romanul

Prometheus Karen Azatyan
Epimetheus Wlademir Faccioni
Athena Parthenos Séverine Ferrolier
Pandora Mai Kono



Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
Bayerisches Staatsorchester