Goldberg-Variationen / Gods and Dogs

Goldberg-Variationen. Ensemble. ©Wilfried Hösl Goldberg-Variationen. Ensemble ©Wilfried Hösl Gods and Dogs. Ensemble. ©Wilfried Hösl
Jiří Kylián, Jerome Robbins

Musik von Johann Sebastian Bach / Jiří Kylián (Konzept) / Dirk Haubrich und Ludwig van Beethoven

2008 kreierte Jiří Kylián dieses geheimnisvolle, fast mystische Ballett für vier Paare für das NDT mit fast dem identischen Team aus Komponisten, Bühnenbildner und Projektionsdesignern, das auch „Zugvögel“ in München realisierte. „Gods and Dogs“, eine rätselhafte Doppelfigur, die aus dem Reich der Pharaonen stammt, ist ein weiterer Schritt in den aktuellen Kosmos des tschechischen Choreographen, der von sich sagt: „Mich interessieren die Grenzen zwischen Normalität und Verrücktheit, zwischen Gesundheit und Krankheit und die Normen, die beides definieren. In jedem Moment seines Lebens kann man der einen oder anderen Kategorie zugeordnet werden. Aber der genaue Moment, an dem man ultimativ über die unsichtbare Grenze ins dunkle Reich von krankhafter Verrücktheit gestoßen wird, entzieht sich unserer Wahrnehmung.“

Die Goldberg-Variationen haben in den letzten Jahrzehnten die unterschiedlichsten Choreographen zur Auseinandersetzung gereizt, die zu verschiedenen gültigen Lösungen gefunden haben. Aber unbestritten ist, dass Jerome Robbins’ Arbeit von 1971 die Krone gebührt. „Ein tänzerisches Jubelstück“, schrieb Horst Koegler nach der Uraufführung, „die Choreographie als freie Raum- und Bewegungsparaphrase, die Musik umspielend, mit ihr wetteifernd... Demonstration einer nur sich selbst verpflichteten Tanzphilosophie, eine Anleitung, Tanz sehen zu lernen...“ Robbins’ unverwechselbare Aneignung und zwanglose Variierung des klassischen Bewegungskanons, sein Gespür für Struktur und sein Aufgehen in Bachs musikalischem Kosmos - die physische Vollkommenheit des Balletts transzendiert zum metaphysischen Ereignis.



gefördert durch
 
Termin

Samstag, 12. Januar 2013
Nationaltheater
19.30 - ca. 21.50 Uhr
Dauer: 2 Stunden, 20 Minuten (1 Pause)
Preise F
Freier Verkauf und Serie 12
 
Besetzung

Goldberg-Variationen

Musik Johann Sebastian Bach
Choreographie Jerome Robbins
Kostüme Joe Eula
Licht Thomas Skelton

1, Pas de deux Frau Ekaterina Petina
1. Pas de deux Herr LukᚠSlavickı
2. Pas de deux Frau Evgenia Dolmatova
2. Pas de deux Herr Maxim Chashchegorov
3. Pas de deux Frau Lucia Lacarra
3. Pas de deux Herr Tigran Mikayelyan
1. Pas de trois Frau Mai Kono
1. Pas de trois Herr 1 Léonard Engel
1. Pas de trois Herr 2 Javier Amo
2. Pas de trois Frau Gözde Özgür
2. Pas de trois Herr 1 Karen Azatyan
2. Pas de trois Herr 2 Ilia Sarkisov

Gods and Dogs

Musik Jiří Kylián
Dirk Haubrich
Choreographie Jiří Kylián
Bühne Jiří Kylián
Kostüme Joke Visser
Licht Kees Tjebbes
Projektionen Daniel Bisig
Tatsuo Unemi

Paar 1 Frau Giuliana Bottino
Paar 1 Herr Nikita Korotkov
Paar 2 Frau Séverine Ferrolier
Paar 2 Herr Dustin Klein
Paar 3 Frau Mai Kono
Paar 3 Herr Karen Azatyan
Paar 4 Frau Gözde Özgür
Paar 4 Herr Javier Amo



Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts