Forever Young

The Moor's Pavane. Cyril Pierre, Tigran Mikayelyan. ©Day Kol Choreartium. Ensemble. ©Wilfried Hösl Broken Fall. Ekaterina Petina, Erik Murzagaliyev, Marlon Dino. ©Wilfried Hösl
José Limón /
Léonide Massine /
Russell Maliphant

Broken Fall / The Moor's Pavane / Choreartium
Choreographien von Russell Maliphant / José Limón / Léonide Massine

Musik von Henry Purcell, arrangiert von Simon Sadoff / Johannes Brahms, Symphony Nr. 4 e Moll op. 98 / Barry Adamson

Der Titel des mehrteiligen Ballettprogramms aus Choreartium von Léonide Massine, The Moor‘s Pavane von José Limón und Broken Fall von Russell Maliphant – Forever Young - zielt ironisch auf ein Forschungsfeld, das erst in den letzten Jahren mehr und mehr ins Blickfeld der Tanzwissenschaft geraten ist und neuerdings durch eine eigene Förderstrategie auch von der Kulturstiftung des Bundes begleitet wird: Was ist das Kulturerbe Tanz und wie können wir historisches Erbe und choreographische Überlieferung lebendig erhalten? Da, wo Qualität sich über alle zeitlichen Referenzen und Bindungen hinwegsetzt, sich behauptet und für nachfolgende Generationen erhalten werden sollte - Forever young eben… Nur ein gewisser Teil ist in traditionellen Archiven zu bewahren. Daneben muss eine lebendige Aufführungspraxis treten.

Dem ewigen Ruf nach Neuem tritt das Bayerische Staatsballett auch in dieser Spielzeit noch einmal entgegen mit einem Jahresprogramm, das sich der klassischen Moderne widmet und herausfordernd zeitgenössische Arbeiten dagegensetzt. Choreartium ist ein Meisterwerk aus den 30er Jahren des in der Tradition der Ballets Russes stehenden russischen Choreographen Léonide Massine, der damit die Grenze zu den großen Werken der Musikliteratur überschritt und für alle nachfolgenden Künstlergenerationen das Tabu einer choreographischen Umsetzung des musikalischen Kanons ermöglichte, musikalische Meisterwerke unsentimental zu dem machte, was sie neben ihrem metaphysischen Gehalt auch sind: ästhetisches Material, das allen nachfolgenden Generationen zur Verfügung stehen wird. José Limóns Ballett The Moor‘s Pavane führt Shakespeares Drama um Othello und Desdemona zurück auf das Ungenügen am Menschen, seine Unfähigkeit zu vertrauen, seine Unfähigkeit zu lieben, seinen Mangel an Mitgefühl und Empathie. Dieses Ballett des mexikanisch-amerikanischen Choreographen von 1949 gilt als eines der Schlüsselwerke des amerikanischen Modern Dance.



gefördert durch
 
Termin

Premiere am Samstag, 17. November 2012
Nationaltheater
19.30 - ca. 21.45 Uhr
Preise H
Freier Verkauf und Serie 44 Premieren-Abonnement
 
Besetzung

The Moor's Pavane

Musikalische Leitung Robertas Šervenikas
Einstudierung Sarah Stackhouse
Kostüme Pauline Lawrence
Choreographie José Limón
Musik Henry Purcell
arrangiert von Simon Saddoff

Der Mohr Cyril Pierre
Seine Frau Séverine Ferrolier
Der Freund Tigran Mikayelyan
Dessen Frau Gözde Özgür

Choreartium

Choreographie Léonide Massine
Musik Johannes Brahms
Bühne Keso Dekker
Musikalische Leitung Robertas Šervenikas
Einstudierung Anna Krzyskow
Lorca Massine

Solistin 1 Ivy Amista
Solistin 2 Zuzana Zahradníková.
Solistin 3 Ilana Werner
Solistin 4 Lisa-Maree Cullum.
Solistin 5 Katherina Markowskaja
Solistin 2. Satz Lucia Lacarra
Solist 1 LukᚠSlavický
Solist 2 Tigran Mikayelyan
Solist 3 Javier Amo
Solist 4 Maxim Chashchegorov

Broken Fall

Choreographie Russell Maliphant
Musik Barry Adamson
Licht Michael Hulls

Solistin Stephanie Hancox
Solist 1 Erik Murzagaliyev
Solist 2 Matej Urban



Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
Bayerisches Staatsorchester