Bayerisches Staatsballett II

Boy meets Girl. ©Charles Tandy Allegro Brillante. ©Charles Tandy
Junior Company des Bayerischen Staatsballetts, der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München und der Heinz-Bosl-Stiftung

Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch, Ballettdirektor Ivan Liška, Dr. Roland Schwab, Geschäftsführender Direktor der Bayerischen Staatsoper, und Prof. Konstanze Vernon, Gründerin und Direktorin der ältesten Ballettstiftung Deutschlands, der Heinz-Bosl-Stiftung München, blicken stolz auf die erste Saison des Bayerischen Staatsballett II, der ersten Junior Company Deutschlands. Das Ensemble, bestehend aus 16 jungen internationalen Tänzern, gastierte bereits in verschiedenen deutschen Städten mit großem Erfolg und wird in dieser und der nächsten Saison weitere Gastspiele im In- und Ausland bestreiten.

Mit dem Aufbau der Junior Company als gemeinsamem Projekt des Netzwerkes aus Bayerischem Staatsballett, Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München und der Heinz-Bosl-Stiftung München wurde ein Traum wahr, den Konstanze Vernon und ihr verstorbener Ehemann Fred Hoffmann zusammen mit Ivan Liška schon seit langem verfolgten. Nur in dieser einmaligen Kooperation war es möglich, ihn jetzt zu realisieren.

Das Bayerische Staatsballett II ist ein Ensemble aus jungen Tänzern, engstens an das Bayerische Staatsballett angeschlossen, das Horst Koegler nicht von ungefähr als "nicht nur das klassischste, sondern auch das eleganteste Ensemble Deutschlands" bezeichnet. Ausgangspunkt für die Gründung dieses Jugendensembles im September 2010 war der Wunsch, neue künstlerische Wege zu beschreiten, jungen begabten Tänzern besondere Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und durch ein Junior Ensemble auch das Gewicht und das Ansehen des Tanzes in der Gesellschaft weiter zu starken. Das Bayerische Staatsballett II schlägt jetzt eine wichtige Brücke zwischen dem Ende der Ausbildung in den internationalen
Schulen, aus denen die jungen Tänzer kommen, und der Arbeit in einer professionellen Compagnie. Mit einem eigenständigen Repertoire aus Werken international renommierter Choreographen wie George Balanchine, Hans van Manen, Jiři Kylián, Nacho Duato und Werken von Choreographen der jungen Generation – Terence Kohler, Slava Samodurov oder Simone Sandroni – reflektiert das Repertoire der Junior Company die ganz aktuellen ästhetischen Entwicklungen. Die Junior Company versteht sich als Botschafter und Vermittler für Ballett und Tanz.



 
Termin

Samstag, 2. März 2013
Ettelbruck
20.00 - ca. 22.00 Uhr
Centre des Arts Pluriels "Ed. Juncker" / Preise € 13 / www.cape.lu
Freier Verkauf
 
Besetzung